Methodik

Neben der Erstellung von Leitlinien ist die dEBM auch in der Weiterentwicklung der Leitlinien-Methodik aktiv. Die Studien werden in Kooperation mit AWMF durchgeführt. Die Ergebnisse werden bei nationalen und internationalen Methodikertreffen präsentiert (z. B. Guidelines International Network).

 

DFG-Projekt zur Untersuchung der Sprache in Leitlinienempfehlungen


Die empfundene Verbindlichkeit von Leitlinienempfehlungen unter Verwendung von Begriffen wie z. B. „soll“, „sollte“ oder „muss“ ist bisher nicht untersucht. Zwischen verschiedenen Leitlinien als auch innerhalb einzelner Leitlinien wird oftmals eine Vielzahl verschiedenster Begriffe bei der Formulierung von Empfehlungen verwendet.

Übergeordnetes Ziel der Studie aus dem Jahr 2013 war die Erfassung der empfundenen Verbindlichkeit von häufig in Leitlinientexten verwendeten Formulierungen.


Bei Fragen zur Erstellung von S1 bis S3 Leitlinien sowie für weitere Informationen können Sie sich jederzeit gerne an Herrn Prof. Dr. Nast wenden.


Kontakt:

Herr Prof. Dr. med. A. Nast

Tel: +49 (0) 30 450 518 313

E-Mail

 

 

Letzte Aktualisierung: 16.10.2017 von admin.